Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte

Der Band 38 erschien Mitte März 2020.
Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte, Band 38 (2019), sw Abb., 471 Seiten. ISBN 978-3-7995-6388-8).
Die Zusendung an unsere Mitglieder und Tauschpartner erfolgte kostenfrei.
Gesamtschriftleitung: Prof. Dr. Claus Arnold
Schriftleitung Themenband: Prof Dr. Dietmar Schiersner
Schriftleitung Rezensionen: Prof. Dr. Andreas Holzem

Band 38 dokumentiert in seinem Themenschwerpunkt die Studientagung des Geschichtsvereins, die von Prof. Dr. Dietmar Schiersner (Weingarten) initiiert und gemeinsam vom Geschichtsverein und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Weingarten getragen und durchgeführt wurde.

Inhalt
Aufsatzteil

Dietmar Schiersner: Einführung. Katholizismus und Region. Zusammenhänge und Konstrukte
Christoph Kösters: „Westfälisch-katholisch“? Historische Beobachtungen zum Wandel eines regionalen Topos im 19. und 20. Jahrhundert
Norbert Schlossmacher: Zum Rheinischen Katholizismus. Kultur oder Klischee?
Lena Krull: Katholisches Berlin – anderes Berlin? Das Profil des Katholizismus in der preußisch-deutschen Hauptstadt im 19. Jahrhundert
Josef Pilvousek: Katholizismus in der DDR und in den neuen Bundesländern
Waldemar Grosch: Typisch trotz Transformation? Katholizismus in Schlesien zwischen Kaiserreich und Gegenwart
Martin Zückert: Böhmisch-Katholisch. Genese und Wahrnehmung eines regionalen Katholizismus
Rainald Becker: Das katholische Bayern im 19. und 20. Jahrhundert. Eine Selbstverständlichkeit?
Claus Arnold: Gibt es einen schwäbischen Katholizismus? Kirchenhistorische Konstruktionennach 1945
Dietrich Thränhardt/Jenni Winterhagen: „Nebenkirchen“. Italienische, spanische und kroatische katholische Einwanderergemeinden und -kulturen in Deutschland
Dominik Burkard: „Rottweiler Katholizismus“. Unterscheidend-Spezifisches im Gemeinsamen?
Elena Heim: Die Katholikentage im Großherzogtum Baden

Abhandlungen zu anderen Themen:
Florian Reddeker: Konzilsrezeption in der Universitätsstadt. Der Streit um die Abendgottesdienstein der Pfarrei Sankt Antonius in Münster (1965-1966)
Klaus Ganzer: Römische Erinnerungen
Manfred Weitlauff: Der Kardinal der Einheit. Zu einer Kardinal Augustin Bea SJ gewidmeten Gedenkschrift aus Anlass seines 50. Todestages

Rezensionsteil
1. Gesamtdarstellungen

Angenendt, Arnold: „Lasst beides wachsen bis zur Ernte …“. Toleranz in der Geschichte des Christentums. Münster 2018: Aschendorff. 243 S., ISBN 978-3-402-13246-3, € 17,90. Rezensiert von Christoph Böttigheimer
Jens Holger Schjørring, Norman A. Hjelm (Hrsg.): Geschichte des globalen Christentums. 2. Teil: 19. Jahrhundert (Die Religionen der Menschheit, Bd. 33), Stuttgart: Kohlhammer 2017. 582 S. ISBN: 978-3-17-021932-8. Geb. € 179,00. Rezensiert von Anselm Schubert
Hubert Wolf: Konklave. Die Geheimnisse der Papstwahl. München: C. H. Beck 2017. 224 S. m. Abb. ISBN 978-3-406-70717-9. Geb. € 19,95. Rezensiert von Sabrina Blank
Manfred Lütz: Der Skandal der Skandale. Die geheime Geschichte des Christentums. Freiburg/Br. - Basel- Wien: Herder 2018. 286 S. ISBN 978-3-451-37915-4. Geb. € 22,00. Rezensiert von Andreas Henkelmann
Uwe Niedersen (Hrsg.): Reformation in Kirche und Staat. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Berlin: Duncker & Humblot 2018. 405 S. m. zahlr. Abb. ISBN 978-3-428-15529-3. Geb. € 89,90. Rezensiert von Martin H. Jung
Sigrid Hirbodian, Tjark Wegner (Hrsg.): Tübingen. Aus der Geschichte von Stadt und Universität (landeskundig, Bd. 4). Ostfildern: Jan Thorbecke 2018. 362 S., zahlr. Abb. ISBN 978-3-7995-2073-7. € 25,00. Rezensiert von Ulrich Köpf'
2. Quellen und Hilfsmittel
Landesarchiv Baden-Württemberg (Hrsg.): Barbara Gonzaga: Die Briefe / Le Lettere (1455–1508). Bearb. von Christina Antenhofer, Axel Behne, Daniela Ferrari, Jürgen Herold, Peter Rückert. Übers. von Valentina Nucera. Stuttgart: Kohlhammer 2013. 492 S. ISBN 978-3-17-023381-2. Geb. € 49,00. Rezensiert von Nina Gallion
Jürgen Miethke (Hrsg.): Marsilius von Padua, Der Verteidiger des Friedens. Defensor Pacis. Aufgrund der Edition von Richard Scholz übersetzt, bearbeitet und kommentiert von Horst Kusch (Ausgewählte Quellen zur Geschichte des Mittelalters. Freiherr-vom-Stein- Gedächtnisausgabe, Bd. 50). Darmstadt: WBG 2017. 1.339 S. ISBN 978-3-534-74281-3. Hardcover. € 129,00. Rezensiert von Immo Eberl
Konrad Grünemberg: Von Konstanz nach Jerusalem. Eine Pilgerfahrt zum Heiligen Grab im Jahre 1486. Die Karlsruher Handschrift, eingeleitet, kommentiert und übersetzt von Folker Reichert und Andrea Denke. Darmstadt: wbg Academic 2015. 240 S. Geb. € 59,95. Rezensiert von Julian Happes
Johan Huizinga: Herbst des Mittelalters. Studie über Lebens- und Gedankenformen des 14. und 15. Jahrhunderts in Frankreich und den Niederlanden. Paderborn: Wilhelm Fink (Brill) 2018. 504 S. m. Abb. ISBN 978-3-7705-6242-8. Geb. € 69,00. Rezensiert von Malte Prietzel
Lothar Graf zu Dohna, Richard Wetzel: Staupitz, theologischer Lehrer Luthers. Neue Quellen – bleibende Erkenntnisse. Tübingen: Mohr Siebeck 2018. XII, 392 S. m. Abb. ISBN 978-3-16-156125-2. Geb. € 104,00. Rezensiert von Jonathan Reinert
Christine Mundhenk (Hrsg.): Melanchthons Briefwechsel, Band T 18: Texte 5011-5343 (bearb. von Matthias Dall’Asta, Heidi Hein, Christine Mundhenk). (Melanchthons Briefwechsel). Stuttgart-Bad Cannstatt: Fromann-Holzboog 2018. 628 S. ISBN 978-3-7728-2660-3. Geb. € 298,00. Rezensiert von Stefan Michel
Klaus Haller, Wilhelm Liebhart (Hrsg.): Geistliche Spiele der Barockzeit aus Oberbayern (Editio Bavarica IV). Regensburg: Pustet 2017. 536 S. m Abb. ISBN 978-3-7917-2857-5. Geb. € 44,00. Rezensiert von Klaus Amann
Oliver Auge, Martin Göllnitz (Hrsg.): Landesgeschichte an der Schule (Landesgeschichte, Bd. 2). Ostfildern: Jan Thorbecke 2018. 245 S. m. Abb. ISBN 978-3-7995-1381-4. Kart. € 37,00. Rezensiert von Stefanie Neidhardt
3. Antike
Heinrich Schlange-Schöningen: Hieronymus. Eine historische Biographie (Historische Biographie). Darmstadt: Philipp von Zabern 2018. 320 S. m. Abb. ISBN 978-3-8053-5149-2. Geb. € 29,95. Rezensiert von Uta Heil
Christof Müller, Guntram Förster (Hrsg.): Augustinus – Christentum – Judentum. Ausgewählte Stationen einer Problemgeschichte. Beiträge des 13. Würzburger Augustinus-Studientages vom 12./13. November 2015 (Cassiciacum 39.13; Res et Signa 13). Würzburg: Echter 2018. 236 S. m. Abb. ISBN 978-3-429-04204-2. Kart. Euro 30,00. Rezensiert von Klaus Rosen
Daniel Albrecht, Katharina Waldner (Hrsg.): „Zu Tisch bei den Heiligen …“ Askese, Nahrung und Individualisierung im spätantiken Mönchstum (Potsdamer altertumswissenschaftliche Beiträge, Bd. 63). Stuttgart: Franz Steiner 2019. 121 S. ISBN 978-3-515-12087-6. Kart. € 36,00. Rezensiert von Werner Tietz
Martina Hartl: Leichen, Asche und Gebeine. Der frühchristliche Umgang mit dem toten Körper und die Anfänge des Reliquienkults. Regensburg: Schnell & Steiner 2018. 240 S. ISBN 978-3-7954-3258-4. Geb. € 39,95. Rezensiert von Gia Toussaint
Peter Brown: Der Preis des ewigen Lebens. Das Christentum auf dem Weg ins Mittelalter. Darmstadt: Zabern 2018. 270 S. m. Karte. ISBN 978-3-8053-5150-8. Geb. € 29,95. Rezensiert von Jutta Dresken-Weiland
Marcel Wegener-Rieckesmann: Bischof Gaudiosus, die heilige Restituta und die ecclesia Neapolitana. Zu den Zeugnissen vandalenzeitlicher Exilanten und dem kulturellen nordafrikanischen Einfluss in Neapel sowie zur Entwicklungsgeschichte der örtlichen Bischofskirche zwischen dem 4. und 9. Jahrhundert (NEA POLIS, Bd. 2). Oberhausen: Athena-Verlag 2019. 516 S. zahlr. Abb. Kart. ISBN: 978-3-7455-1057-7, € 68,00. Rezensiert von Immo Eberl
4. Mittelalter
Christoph Mauntel, Volker Leppin (Hrsg.): Transformationen Roms in der Vormoderne (Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte, Bd. 27). Basel: Schwabe Verlag 2019. 288 S. m. Abb. ISBN 978-3-17-036097-6. Geb. € 44,00. Rezensiert von Julian Zimmermann
Maria Bormpoudaki u.a. (Hrsg.): Europa in Bewegung. Lebenswelten im frühen Mittelalter. Darmstadt: WGB Theiss 2018. 208 S. m. zahlr. farb. Abb. ISBN 978-3-8062-3828-0. Geb. € 29,95. Rezensiert von Sebastian Brather
Geraldine Heng: The Invention of Race in the European Middle Ages. Cambridge: Cambridge University Press 2018. XIII, 493 S. m Abb. ISBN 978-1-108-42278-9. Geb. € 34,99. Rezensiert von Christoph Mauntel
Benjamin Schönfeld: Die Urkunden der Gegenpäpste. Zur Normierung der römischen Kanzleigewohnheiten im 11. und beginnenden 12. Jahrhundert (Papsttum im mittelalterlichen Europa, Bd. 7). Köln – Weimar – Wien: Böhlau 2018. 456 S. ISBN 978-3-412-50913-2. Geb. € 70,00. Rezensiert von Immo Eberl
Boris Gübele: Deus vult, Deus vult. Der christliche heilige Krieg im Früh- und Hochmittelalter (Mittelalter-Forschungen, Bd. 54). Ostfildern: Thorbecke 2018. 449 S. ISBN 978-3-7995-4377-4. Hardcover. € 50,00. Rezensiert von Christoph T. Maier
Frank Rexroth: Fröhliche Scholastik. Die Wissenschaftsrevolution des Mittelalters (Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung). München: C.H.Beck 2018. 505 S. m. Abb. ISBN 978-3-406-72521-0. Geb. € 29,95. Rezensiert von Ingo Klitzsch
Jochen Johrendt: Investiturstreit (Geschichte kompakt). Darmstadt: WBG academic 2018. 168 S. m. Abb. ISBN 978-3-534-15577-4. Kart. € 19,95. Rezensiert von Gerd Althoff
Jessalynn L. Bird, Damian J. Smith (Hrsg.): The Fourth Lateran Council and the Crusade Movement. The Impact of the Council of 1215 on Latin Christendom and the East (Outremer 7). Turnhout: Brepols 2018. Xii, 340 S. m. Abb. ISBN 978-2-503-58088-3. Geb. € 89,00. Rezensiert von Chris Schabel
Harald Derschka, Jürgen Klöckler, Thomas Zotz (Hrsg.): Konstanz und der Südwesten des Reiches im hohen und späten Mittelalter. Festschrift für Helmut Maurer zum 80. Geburtstag, (Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen, Bd. 48). Ostfildern: Jan Thorbecke 2017, 248 S., 1 farbige Abb., 30 schwarzweiße Abb., ISBN 978-3-7995-6848-7. Geb. € 28,00. Rezensiert von Immo Eberl
Andreas Bihrer, Gerhard Fouquet (Hrsg.): Bischofsstadt ohne Bischof? Präsenz, Interaktion und Hoforganisation in bischöflichen Städten des Mittelalters (1300–1600), (Residenzenforschung. Neue Folge Stadt und Hof, Bd. 4). Ostfildern: Jan Thorbecke 2017, 396 S., 5 farbige Abb., 2 Karten. ISBN 978-3-7995-4533-4, Geb. € 58,00. Rezensiert von Immo Eberl
Sigrid Hirbodian, Peter Rückert (Hrsg.): Württembergische Städte im späten Mittelalter. Herrschaft, Wirtschaft und Kultur im Vergleich. (Tübinger Bausteine zur Landesgeschichte, Bd. 26). Ostfildern: Thorbecke 2016. 332 S. mit zahlr. Abb.; geb.; ISBN 978-3-7995-5527-2; Preis: 35,00 €. Rezensiert von Horst Gehringer
Stephan Sander-Faes: Europas habsburgisches Jahrhundert 1450–1550 (Geschichte kompakt). Darmstadt: WBG academic 2018. 160 S. m. Abb. ISBN 978-3-534-27058-3. Kart. € 19,95. Rezensiert von Claudia Feller
5. Reformation und Frühe Neuzeit
Mark Greengrass: Das verlorene Paradies. Europa 1517–1648. 2018. Darmstadt: wbg Theiss 782 S. ISBN: 978-3-8062-3661-3. Geb. € 44,00. Rezensiert von Axel Gotthard
Johannes Meier: Bis an die Ränder der Welt. Wege des Katholizismus im Zeitalter der Reformation und des Barock. Münster: Aschendorff 2018. 368 S. m. Abb. ISBN 978-3-402-13256-2. Geb. € 29,80. Rezensiert von Irina Pawlowsky
Mudrak, Marc: Reformation und alter Glaube. Zugehörigkeiten der Altgläubigen im Alten Reich und in Frankreich (1517–1540) (Ancien Régime, Aufklärung und Revolution, Bd. 43). Berlin – Boston: De Gruyter 2017. ISBN 978-3-11-048962-0. Geb. € 99,95. Rezensiert von Damien Tricoire
Michael Maurer: Konfessionskulturen. Die Europäer als Protestanten und Katholiken. Paderborn: Schöningh (Brill) 2019. 415 S. ISBN 978-3-506-78727-9. Geb. € 49,90. Rezensiert von Andreas Holzem
Susan Richter, Armin Kohnle (Hrsg.): Herrschaft und Glaubenswechsel. Die Fürstenreforma- tion im Reich und in Europa in 28 Biographien (Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte, Bd. 24). Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2016. 493 S. m. Abb. ISBN 978-3-8253-6656-8. Geb. € 78,00. Rezensiert von Enno Bünz
Klaus Malettke: Richelieu. Ein Leben im Dienste des Königs und Frankreichs. Paderborn: Brill, 2018. 1076 S. m. Abb. ISBN 978-3-506-77735-5. Geb. € 128,00. Rezensiert von Guido Braun
Dominik Gerd Sieber: Der konfessionelle Gottesacker. Katholische und protestantische Sepulkralkultur in den oberschwäbischen Reichsstädten der Frühen Neuzeit (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Bd. 214). Stuttgart: Kohlhammer 2018. LXXV, 474 S. m. Abb. ISBN 978-3-17-033575-2. Geb. € 47,00. Rezensiert von Reiner Sörries
Dagmar Freist: Glaube – Liebe – Zwietracht. Religiös-konfessionell gemischte Ehen in der Frühen Neuzeit (Bibliothek altes Reich, Bd. 14), Berlin – Boston: De Gruyter Oldenbourg 2017. XII, 504 S. ISBN: 978-3-486-74969-4. Geb. € 79,95. Rezensiert von Paul Warmbrunn
Christine Absmeier, Matthias Asche, Márta Fata, Annemarie Röder, Anton Schindling (Hrsg.): Religiös motivierte Migrationen zwischen dem östlichen Europa und dem deutschen Südwesten vom 16. bis zum 19. Jahrhundert (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe B Forschungen, Bd. 219), Stuttgart: W. Kohlhammer 2018. XIV, 334 S. m. Abb., ISBN 978-3-17-034385-6. Geb. € 34,00. Rezensiert von Ulrich Niggemann
Pius Onyemechi Adiele: The Popes, the Catholic Church and the Transatlantic Enslavement of Black Africans 1418–1839 (Sklaverei – Knechtschaft – Zwangsarbeit, Bd. 16). Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag, 2017. 589 S. ISBN 978-3-487-15597-5. Kart. € 98,00. Rezensiert von Tilman Moritz
Anne Conrad, Alexander Maier (Hrsg.): Erziehung als ‚Entfehlerung‘. Weltanschauung, Bildung und Geschlecht in der Neuzeit (Historische Bildungsforschung), Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt 2017. 244 S. ISBN 978-3-7815-2139-1. Kart. € 29,90. Rezensiert von Markus Müller
6. Neuzeit und Zeitgeschichte
Nicole Bickhoff, Wolfgang Mährle (Hrsg.): Armee im Untergang. Württemberg und der Feldzug gegen Russland 1812. Stuttgart: Kohlhammer 2017. 276 S. m. zahlr. farb. Abb. und Karte. ISBN 978-3-17-023382-9. Geb. € 30,00. Rezensiert von Caroline Klausing
Senta Herkle, Sabine Holtz, Gert Kollmer-Von Oheimb-Loup (Hrsg.): 1816 – Das Jahr ohne Sommer. Krisenwahrnehmung und Krisenbewältigung im deutschen Südwesten (Veröffentlichungen der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Reihe B, Bd. 223). Stuttgart: Kohlhammer 2019. 269 S. m. farb. Abb. ISBN 978-3-17-036523-0. Geb. € 28,00. Rezensiert von Stefanie Neidhardt
Andreas Sohn, Jacques Verger (Hrsg.): Franz Kardinal Ehrle (1845–1934). Jesuit, Historiker und Präfekt der Vatikanischen Bibliothek (Collection de L‘École Française de Rome, Bd. 551). École Française de Rome 2018. 351 S. m. Abb. ISBN 978-2-7283-1328-0. Kart. € 27,00. Rezensiert von Manfred Heim
Klaus Schwabe: Versailles. Das Wagnis eines demokratischen Friedens 1919–1923. Paderborn: Schöningh (Brill) 2019. 293 S. m. Karten. ISBN 978-3-506-78239-7. Geb. € 39,90. Rezensiert von Andreas Holzem
Thomas Pittrof (Hrsg.): Carl Muth und das Hochland (1903–1941) (Rombach Wissenschaften. Reihe Catholica, Band 4.1). Freiburg/Br. – Berlin – Wien: Rombach 2018. 609 S. m. Abb. ISBN 978-3-7930-9898-0. Geb. € 68,00. Rezensiert von Joachim Schmiedl
Jonas Hagedorn: Oswald von Nell-Breuning SJ. Aufbrüche der katholischen Soziallehre in der Weimarer Republik. Paderborn: Schöningh 2018. 532 S. ISBN 978-3-506-78795-8. Geb./PDF. € 69,00. Rezensiert von Friedhelm Hengsbach
Dominik Burkard: Charakter – Biographie – Politik. Die Theologen Bernhard Hanssler, Karl Hermann Schelkle und Josef Schuster in Malbriefen aus den Jahren 1932–1935. Regensburg: Schnell & Steiner 2016. 164 S. m. zahlr. farb. Abb. ISBN 978-3-7954-3171-6. Geb. € 26,95. Rezensiert von Markus Thurau
Franz X. Schmid: Verborgener Inspirator. Bischof Joannes Baptista Sproll und die Enzyklika „Mit brennender Sorge“ von Papst Pius XI. Lindenberg i. A.: Kunstverlag Josef Fink 2019. 48 S. ISBN 978-3-95976-197-0. Kart. € 8,50. Rezensiert von Jürgen Schmiesing
Alfred Wolfsteiner: „Der stärkste Mann des Katholizismus in Deutschland“. Pater Augustin Rösch und sein Kampf gegen den Nationalsozialismus. Regensburg: Friedrich Pustet 2018. 120 S. m. Abb. ISBN 978-3-7917-2979-4. Kart. € 12,95. Rezensiert von Peter Steinbach
Jäschke, Georg: Wegbereiter der deutsch-polnisch-tschechischen Versöhnung? Die katholische Vertriebenenjugend 1946–1990 in der Bundesrepublik Deutschland. Münster: Aschendorff 2018. 393 S. ISBN: 978-3-402-13276-0. Kart. € 49,00. Rezensiert von Gregor Ploch
Gudrun Silberzahn-Jandt: „… und da gab’s noch ein Tor, das geschlossen war“. Alltag und Entwicklung in der Anstalt Stetten 1945 bis 1975. Ostfildern: Schwabenverlag 2018. 304 S. m. zahlr. farb. Abb. keine ISBN. Geb. € kostenlos. Rezensiert von Johannes Michael Wischnath
Peter Neuner: Turbulenter Aufbruch. Die 60er Jahre zwischen Konzil und konservativer Wende. Freiburg/Br.: Herder 2019. 310 S. m. Abb. ISBN 978-3-451-38414-1. Geb. € 32,00. Rezensiert von Florian Bock
7. Orden, Klöster und Stifte
Volker Leppin: Franziskus von Assisi. Darmstadt: WBG Theiss 2018. 368 S. m. Abb. ISBN 978-3-8062-3817-4. Geb. € 29,95. Rezensiert von Niklaus Kuster
Anselm Rau: Das Modell Franziskus. Bildstruktur und Affektsteuerung in monastischer Meditations- und Gebetspraxis, Luther und das Konzil. Zur Entwicklung eines zentralen Themas in der Reformationszeit (Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 22). Berlin: Gebr. Mann 2019. 568 S. ISBN 978-3-7861-2825-0. € 89,00. Rezensiert von Volker Leppin
Eva Schlotheuber: „Gelehrte Bräute Christi“. Geistliche Frauen in der mittelalterlichen Gesellschaft (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation, Bd. 104). Tübingen: Mohr Siebeck 2018. VIII, 340 S. ISBN 978-3-16-155367-7. Geb. € 99,00. Rezensiert von Stefanie Neidhardt
Javier Francisco: Die spanisch-amerikanische Jesuiten-Universität in Córdoba, Argentinien – transatlantische Verflechtungen und gesellschaftliche Verankerung in der Kolonialzeit (Historiamericana, Bd. 43). Stuttgart: Hans-Dieter Heinz 2018. 282 S. m. Abb. ISBN 978-3-88988712-7. Kart. € 29,90. Rezensiert von Franz Obermeier
Esther Schmid Heer, Nikolaus Klein, Paul Oberholzer (Hrsg.): Transfer, Begegnung, Skandalon? Neue Perspektiven auf die Jesuitenmissionen in Spanisch-Amerika (Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte, Bd. 26). Stuttgart: Kohlhammer 2019. 400 S. m. Abb. ISBN 978-3-17-035494-4. Geb. € 64,00. Rezensiert von Ulrich Stober
Wolfgang Ott, Ulrich Scheinhammer-Schmid (Hrsg.): Hexen, Herren, Heilige. Die geistige Welt des Prämonstratensers Sebastian Sailer (1714–1777) (Kataloge und Schriften des Weißenhorner Heimatmuseums, Bd. 6). Weißenhorn: Heimat- und Museumsverein, 2018. 478 S. m. zahlr. Abb. ISBN 978-3-928891-13-4. Geb. € 35,00. Rezensiert von Lothar Bidmon
Klaus Schatz: Jesuiten in Schweden (1879–2001). Münster: Aschendorff 2019. 208 S. m. Abb. ISBN 978-3-402-13427-6. Geb. € 36,00. Rezensiert von Paul Oberholzer
8. Kunst-, Musik- und Literaturgeschichte
Cornel Dora, Franziska Schnor (Hrsg.): An der Wiege Europas. Irische Buchkultur des Frühmittelalters. St. Gallen: Verlag am Klosterhof 2018. 116 S. m. zahlr. Farb. Abb. ISBN 978-3-905906-28-8. Kart. CHF 25,00. Rezensiert von Lutz E. v. Padberg
Katja Schneider (Hrsg. im Auftrag der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt): Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen. Katalog anlässlich der Ausstellung […], Augusteum 13. April bis 18. September 2019. Petersberg: Michael Imhof-Verlag 2019. ISBN 978-3-7319-0823-04. Geb. € 29,95. Rezensiert von Andreas Holzem
Norbert Wolf (Hrsg.), Das Missale Albrechts von Brandenburgs. Geschaffen von Nikolaus Glockendon – inspiriert von Albrecht Dürer. Die Handschrift 10 der Hofbibliothek Aschaffenburg. Mit einem Vorwort von Karin L. Kuhn. Luzern: Quaternio-Verlag 2017. ISBN 978-3-905924-50-3. 222 S. im Originalformat der Handschrift von 37,5 x 26,8 cm, überwiegend farbige Abb. und 3 Beilagen, Geb. im Schuber € 298,00. Rezensiert von Andreas Holzem
Kia Vahland: Leonardo Da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie. Berlin: Insel Verlag 2019. 347 S. m. zahlr. farb. Abb. ISBN 978-3-458-17787-6. Geb. € 26,00. Rezensiert von Marianne Koos
Volker Reinhardt: Leonardo da Vinci. Das Auge der Welt. München: C.H.Beck 2018. 383 S. m. Abb. ISBN 978-3-406-72473-2. Geb. € 28,00. Rezensiert von Marianne Koos
Jörg Seiler (Hrsg.): Literatur – Gender – Konfession. Katholische Schriftstellerinnen. Bd. 1: Forschungsperspektiven. Regensburg. Friedrich Pustet 2018. 216 S. m. Abb. ISBN 978-3-7917-3003-5. Kart. € 29,95. Rezensiert von Margit Eckholt
Helmut Lorenz, Andreas Zekorn (Hrsg.): Schätze am Wegesrand. Kleindenkmale im Zollernalbkreis (Zolleralb-Profile Reihe B, Bd. 4). Ostfildern: Thorbecke 2019. 348 S. mit zahlr. farb. Abb. ISBN 977-3-7995-1226-8. Geb. € 20,00. Rezensiert von Casimir Bumiller

III. Mitteilungen der Redaktion
IV.  Vereinsnachrichten
      Chronik des Jahres 2018 mit Tagungsberichten
V.   Orts- und Personenregister